direkt zum Seiteninhalt springen »

Blüten im Novembergarten

“Es wird durchgeblüht!” So lautete eine Devise des berühmten Staudenzüchters und Gartenphilosophen Karl Foerster. Wie Frau Landgeflüster versuche auch ich diesen Anspruch zu verwirklichen und das ganze Jahr über etwas Blühendes im Garten zu haben. Zwar hatte die üppige Blütenpracht des Sommerflors hier in diesem Jahr ein frühes Ende, doch ein paar Blumen sind auch jetzt im November noch in meinem Garten zu finden. Anders als im Sommer fallen sie allerdings nicht mehr massenhaft schon von Weitem ins Auge, sondern man muss bei den meisten schon genauer hingucken, um sie zu entdecken. So sieht man z.B. bei uns noch an vielen Stellen zarte Blüten und Knospen der Glockenblume Blauranke aus dem Herbstlaub hervorlugen.

Foto: Knospen der Glockenblume Blauranke im Herbstlaub

Auch an manchen Rosenbüschen findet man noch vereinzelte Blüten. Doch die Chrysanthemen stehlen ihnen schon seit Längerem die Show. Fast verblüht hingegen ist die letzte Herbstaster. Meine Fuchsien aus dem Vorgarten hatte ich vor den ersten Nachtfrösten im Oktober schon mal für zwei Wochen in den Keller verfrachtet. Doch da die Temperaturen danach noch mal deutlich wieder anstiegen, holte ich sie wieder rauf, damit sie nicht ganz so lange im unkomfortablen Winterquartier durchhalten müssen. Jetzt stehen sie auf der Terrasse, zusammen mit der Strauchmargerite, die auch noch mal reichlich Blüten angesetzt hat. Außer denen, die hier abgebildet sind, blühen derzeit bei uns noch ein paar Alpen- und Duftveilchen, Primeln, Lampenputzergras und Heide.

Fotocollage: Letzte Blüten im November

Ein Spätblüher ist allerdings auch beim flüchtigen Blick in unseren Garten kaum zu übersehen: Das Pampasgras. Winterlich verschnürt, mit einer wärmenden Laubschicht zu Füßen thront es über allem.

Foto: Pampasgras im Gegenlicht

Tags:, ,
Iris | 22.11.2009 | 10:26 Uhr | Garteneindrücke, Pflanzenportraits

4 Kommentare

  1. WOW, das ist aber noch reichlich. Die eine und andere Rosenblüte gibt es hier ja auch noch und Glockenblumenblüten habe ich auch gesichtet, aber das war es schon. Selbst die Chrysanthemen sind abgeblüht. Ein paar Heidepflanzen im Topf und ein Topfalpenveilchen könnte ich noch anbieten. =)
    Genieße Deine Blüten, solange es geht.
    Schönen Sonntag und viele Grüße
    Margrit

    Kommentar von Margrit am 22.11.2009 um 12:15
  2. So ähnlich sieht es auch in unserem Garten jetzt aus. Das Pampasgras verschnürt, was ich nicht so gerne mache, aber es muss halt zum Schutz sein. Bei uns ist der Mohn wieder hoch gewachsen, und auch die Rosen haben wieder ein paar Knospen.

    Heute jedoch ist es ziemlich windig und meine Blätter von der Buchenhecke hat es zum Nachbarn getragen. Das tut mir aber leid!

    LG, Brigitte

    Kommentar von Brigitte am 23.11.2009 um 07:38
  3. Meine Fuchsie steht auch wieder draußen. Und weißt Du was, liebe Iris, ich glaube, meine Glockenblume ist auch eine Blauranke, allerdings derzeit ohne Blüten. Das Foto mit dem Pampasgras sieht toll aus.

    Ach, und überhaupt sehen Deine Fotos immer so toll aus. Wahnsinn, was bei Dir noch alles blüht!

    Ich sende Dir liebe Grüße,

    Eva

    Kommentar von Frau Landgefluester am 23.11.2009 um 21:15
  4. Die Blauranke, die hat aber wunderschön geformte Blütenknospen (oder geschlossene Blüten).

    Kommentar von Ingrid am 25.11.2009 um 14:39

Kommentar-Feed zu diesem Blog-Eintrag |

Pardon, die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.