direkt zum Seiteninhalt springen »

Meine schönsten Clematis

Foto: Blütenmakro 'Multi Blue'

Die Clematis-Hybride ‘Multi Blue’ ( ca. 150 – 350 cm hohe Mutation der Sorte ‘The President’) gehört zu den allerersten Clematis, die ich mir in den Garten geholt habe. Sie ist die robusteste und blühfreudigste von allen meinen Sorten. Das macht sie meiner Meinung nach zu einer idealen Anfängersorte, weil die Wahrscheinlichkeit, von ihr enttäuscht zu werden, ziemlich gering ist.

Foto: Blühende 'Multi Blue' am Obelisken

Bei mir bedeckt sie jedes Jahr binnen weniger Wochen einen der beiden Eisenobelisken vor unserer Terrasse komplett mit ihren unzähligen violettblauen Blüten und sattgrünem, relativ großblättrigem Laub (in der prallen Sonne übrigens, lediglich ihr Fuß ist durch Stauden beschattet). Besonderheit: Für Clematis ungewöhnlich, bringt sie zweimal pro Saison gefüllte Blüten hervor.

Foto: Makroaufnahme von dunkelroten Clematis-Blüten

Den zweiten Eisenobelisken daneben berankt diese dunkelrote, großblumige Schönheit. Leider weiß ich aber von ihr den Sortennamen nicht, weil mir das Etikett dereinst verlorenging. Erscheinungsbild, Größe und Blütezeit nach könnte es sich um die Clematis-Hybride ‘Niobe’ handeln (150-180 cm). Auch sie zeigte sich dem vollsonnigen Standort bislang gut gewachsen, steht der ‘Multi Blue’ in puncto Wüchsigkeit nicht nach und blüht wie sie zweimal pro Saison üppig und ausdauernd.

Foto: Blütenmakro 'Parisienne'

Erst letztes Jahr im Frühjahr gepflanzt, zeigt sich die mehrfachblühende Clematis-Hybride ‘Parisienne’ in ihrer zweiten Saison in unserem Garten bereits überraschend wuchs- und blühfreudig. Es handelt sich bei ihr um eine relativ neue Sorte des Züchters Raymond Evison, die sehr kompakt wächst, nur etwa 120 cm hoch wird und sich daher auch hervorragend als Kübelpflanze eignet.

Foto: Am Ständer einer Vogeltränke rankende 'Parisienne'

Vom Ständer der Vogeltränke, an dem ich sie emporranken ließ, ist mittlerweile nichts mehr zu sehen. Im Team mit der hinter ihr wachsenden Hortensie ‘Endless Summer’ hat sie diesen zuvor unscheinbaren Platz am Zaun in eine der Gartenecken verwandelt, die meinem Lieblingsgärtnergehilfen und mir nun ganz besonders gefallen.

Tags:, , , , , , ,
Iris | 08.07.2010 | 16:26 Uhr | Pflanzenportraits

3 Kommentare

  1. Die gefüllte Clematis gefällt mir auch ganz besonders gut. Vielleicht probiere ich es auch mal wieder mit einer.

    Kommentar von Ingrid am 10.07.2010 um 14:14
  2. Heute, wo es doch endlich mal etwas abgekühlt hat, kann ich mir mal wieder Deine tollen Blumenfotos anschauen. Ist schon klasse wenn man einen so tollen Garten hat bzw. den dazu gehörenden “grünen Daumen” ;-)
    Liebe Grüße
    Rolf

    Kommentar von Rolf am 15.07.2010 um 22:10
  3. Hübsche Ton-inTon-Kombination mit der Hortensie! Ich hatte bisher kein Glück mit den Hybriden, eine ist diesen Winter erfroren, eine kümmert im Schatten des Holunders, in den sie eigentlich hineinranken sollte.
    Dafür macht sich die Wildform C. tangutica wunderbar mit ihren kleinen gelben Laternchen, die zu silbrigen Puscheln mutieren.

    Kommentar von Alexandra am 16.07.2010 um 17:32

Kommentar-Feed zu diesem Blog-Eintrag |

Pardon, die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.