direkt zum Seiteninhalt springen »

Schmetterlinge im Sommer 2010

In diesem Sommer wird unser kleiner Garten außerordentlich zahlreich von Schmetterlingen besucht. Wahrscheinlich hat es sich unter den Flattermännern unserer Gegend inzwischen rumgesprochen, dass hier alle satt werden ;o).

Foto: Kohlweißling auf Sommerflieder

Noch bis vor wenigen Wochen fielen uns die Kohlweißlinge am stärksten ins Auge, da sie den anderen Faltern zunächst zahlenmäßig weit überlegen waren.

Foto: Kleiner Fuchs auf weißem Sonnenhut Echinacea

Mittlerweile haben jedoch die kleinen Füchse kräftig aufgeholt und geben hier nun als größte Faltergruppe den Ton an.

Foto: Distelfalter auf Coreopsis

Der Distelfalter hat sich hingegen im Vergleich zum letzten Jahr heuer deutlich rarer gemacht.

Foto: Tagpfauenauge auf weißem Sonnenhut Echinacea

Gegenwärtig wird er zahlenmäßig sogar von den Tagpfauenaugen überflügelt.

Foto: Bläuling auf gelbem Sonnenhut Rudbeckia

Bläulinge sind auch dieses Jahr in unserem Garten vergleichsweise selten zu sehen. Und wenn ich doch mal einen zu Gesicht bekam, war es meist ein ziemlich mitgenommenes Exemplar.

Foto: Landkärtchen auf Coreopsis

Diesen Falter hab ich bei uns bislang erst einmal gesehen. Um ihn beim Namen nennen zu können, musste ich erst online recherchieren. Das Ergebnis: Es ist ein Landkärtchen – und zwar eins aus der Sommergeneration.

Foto: Admiral auf Sommerfliederlaub

Seinen ebenfalls recht dunkel geflügelten Verwandten, den Admiral, kenne ich allerdings schon länger – obgleich er unseren Garten immer erst während der Blütezeit des Schmetterlingsflieders regelmäßig beehrt.

Foto: C-Falter auf Sommerflieder

Der letzte Edelfalter aus unserem diesjährigen Sommergarten, den ich hier im Bild zeigen kann, ist der C-Falter. Auch er ist hier erst kürzlich zum ersten Mal aufgetaucht.

Einen schmetterlingsfreundlichen Ziergarten zu gestalten, ist übrigens viel leichter, als ich es mir zu Beginn meiner Gartenleidenschaft vorgestellt hatte. Es braucht nur jede Menge bunter, duftender Blumen (na ja und natürlich ein paar Raupenfutterpflanzen in der näheren Umgebung). Als besonders beliebte Nektartankstellen haben sich bei uns vor allem Lavendel, Mädchenauge, Prachtscharte, Schmuckkörbchen, Sonnenhut und selbstredend der Schmetterlingsflieder erwiesen.

Tags:, , , , ,
Iris | 29.08.2010 | 10:10 Uhr | Tiere im Garten

11 Kommentare

  1. Zauberhaft schöne Bilder von den verschiedenen Schmetterlingsarten. Wie genau man alles sehen kann, die Fühler, die haarigen Körperchen. Toll.

    Ich wundere mich, dass es hier dieses jahr so wenige Schmetterlinge gibt. Klar, meine Pflanzen sind noch klein, aber voriges Jahr gab es die gar nicht und ich habe trotzdem mehr gesehen. Einzig die Kohlweißlinge haben dafür gesorgt, dass ihre Raupen die Kohlrabiblätter abgefressen habe. Komischerweise sind auf dem Schmetterlingsflieder der Nachbarin, der zu uns herüberhängt, auch keine zu sehen.

    Kommentar von Ingrid am 29.08.2010 um 13:20
  2. Hallo Ingrid,
    so aus der Distanz lässt sich natürlich schlecht mutmaßen, wieso bei Euch die Schmetterlinge dieses Jahr so selten sind. Wie schon oben erwähnt, braucht’s natürlich nicht nur Blüten für die erwachsenen Schmetterlinge, sondern auch Futterpflanzen für ihre Raupen (z.B. Brennnesseln für den kleinen Fuchs, das Tagpfauenauge, den C-Falter und den Admiral). Außerdem ist es glaube ich ratsam, vor allem im Herbst den Garten nicht allzu gründlich auf- und abzuräumen. Viele Arten überwintern ja auch hierzulande. Und dazu brauchen sie ungestörte Unterschlupfmöglichkeiten.

    Kommentar von Iris am 29.08.2010 um 15:12
  3. Hallo Iris! Klasse Bilder! Distelfalter habe ich noch nicht gesehen, auch schon lange kein Landkärtchen mehr. Das Taubenschwänzchen ist aber mittlerweile in OWL angekommen! VG Elke

    Kommentar von Elke am 29.08.2010 um 16:28
  4. Phantastisch! Aber du bist in diesem Jahr wirklich die Erste, bei der ich lese, dass sie soviele Schmetterlinge im Garten hat. Das ist erstaunlich, denn selbst vor Kurzem auf der Landesgartenschau habe ich kaum welche zu Gesicht bekommen. Auch bei uns war es in diesem Jahr sehr ärmlich mit Schmetterlingen, obwohl wir eine Menge Blütenpflanzen haben, die Schmetterlinge normalerweise anziehen und in unseren “Öko”-ecken auch die Futterpflanzen. Ich hatte eher den Eindruck, dass dies kein Schmetterlingssommer war. Nur die Kohlweißlinge waren zahlreich und interessanterweise die Gammaeulenfalter.
    Lieben Gruß
    Elke

    Kommentar von Elke am 29.08.2010 um 18:53
  5. Huhu Iris,
    mir persönlich gefällt der Distelfalter am besten, er ist einer der schönsten einheimischen Schmetterlinge. Deine Aufnahmen sind aber durch die Bank super gelungen. große klasse.
    Liebe Grüße
    Rolf

    Kommentar von Rolf am 30.08.2010 um 20:31
  6. [...] in den Kommentaren zu meinem vorherigen Blog-Artikel die Frage aufkam, wieso es in unserem Garten dieses Jahr offenbar so viel mehr Schmetterlinge gibt [...]

    Pingback von Lebensglück Garten » » Gestaltung eines Schmetterlingsgartens am 30.08.2010 um 21:04
  7. Liebe Iris,

    ich bin begeistert von Deinen Schmetterlingen, sooooo traumhaft schöne Bilder.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    Kommentar von Anke am 31.08.2010 um 08:41
  8. Wunderschöne Bilder sind dir gelungen! Ich jage meist erfolglos hinter den Schmetterlingen her, pirsche mich an, zoome, und schon sind sie weg. Mit dem Landkärtchen hast du ein Rätsel gelöst: Ich habe vor zwei Wochen einen Falter fotografiert, den ich auch nicht identifizieren konnte. Nun bin ich schlauer geworden, danke!
    Liebe Grüße, Margit

    Kommentar von Margit am 01.09.2010 um 17:35
  9. Ganz tolle Fotos. Ich versuche es immer wieder bei den Schmetterlingen aber soviele schöne Fotos sind mir noch nicht gelungen. Mit welcher Kamera fotografierst Du? VG Brigitta

    Kommentar von brigitta am 27.09.2010 um 20:56
  10. Hallo Brigitta, ich fotografiere nun schon seit einigen Jahren mit der Canon PowerShot S2 IS.

    Kommentar von Iris am 27.09.2010 um 23:21
  11. Danke für die Info. Ich fotografiere seit Anfang des Jahres auch mit einer Canon PowerShot (SX200 IS). Mir sind auch schon einige gute Makros von Bienen und Blumen gelungen. Aber Schmetterlinge “in freier Wildbahn” sind bei mir irgendwie immer schneller weg, als ich nah dran. Vielleicht bin ich auch einfach noch zu ungeduldig. VG Brigitta

    Kommentar von brigitta am 04.10.2010 um 15:34

Kommentar-Feed zu diesem Blog-Eintrag |

Pardon, die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.