direkt zum Seiteninhalt springen »

Der erste Schnee im Landhausgarten 2012

Foto: Blick von der Terrasse in den verschneiten Landhausgarten
Am vergangenen Sonntag ist mein Winterwunsch aus dem letzten Blog-Beitrag in Erfüllung gegangen. Bei uns hat’s geschneit – reichlich! Zuvor gab es zwar auch schon mal ein paar Flocken, die schnell wieder wegtauten, aber jetzt ist der Winter richtig da und wird wohl auch ‘ne Weile bleiben. Am Freitag war ich noch enttäuscht, dass in weiten Teilen NRWs die weiße Pracht in Massen fiel, es bei uns jedoch bloß eisig kalt wurde (-12°C in der Nacht zum Samstag), doch am Sonntag schneite es dann auch bei uns fast den ganzen Tag. Und das Meiste blieb auch liegen, obgleich die Temperaturen gestern Vormittag wieder kurzzeitig in den Plusbereich kletterten. Das Dahingeschmolzene wurde jedoch letzte Nacht gleich wieder ersetzt.

Meine Arbeit im Garten beschränkt sich zur Zeit darauf, die Vogelfutterhäuser sauber zu halten und nachzufüllen, sowie in regelmäßigen Abständen das Gewächshausdach vom Schnee zu befreien und nach den (frostharten) Pflanzen zu sehen, die ich darin überwintere. Obwohl wir hier schon einige sehr kalte Nächte hatten, ist es mir bisher gelungen, das Gewächshaus, mittels selbstgebauter Kerzenöfen (Reste von Stumpenkerzen und Maxi-Teelichter unter umgedrehten Tontöpfen sowie einem Spargeltopfeinsatz aus Edelstahl) und Eimern mit heißem Wasser, überwiegend frostfrei zu halten. Pflanzenliebe macht erfinderisch ;o).

Tags:, , , , , , ,
Iris | 11.12.2012 | 14:51 Uhr | Garteneindrücke

6 Kommentare

  1. Hallihallo !

    Ich habe Dich über Margits Blog gefunden. Und mir gefällt, was ich hier so sehe und lese. Heut Abend muss ich mich da noch besser umsehen, jetzt fehlt genug Zeit dazu.
    Ihr habt ja schon ganz schön viel Schnee. Hier wars zwar auch schon schön weiß, aber so am Südhang tauts doch auch schon wieder weg.

    Eins würde mich noch interessieren:
    Warum hältst Du das Glashaus jetzt frostfrei, wenn die Pflanzen darin frostfest sind ? Ich würde die Kerzen für Frostnächte im April dann sparen. Wenn die Pflanzen im GH schon wieder ausgetreben haben, dann wirst Du sie benötigen. ;-)

    liebe Grüße
    Frieda

    Kommentar von Frieda am 11.12.2012 um 15:37
  2. Hallo Frieda,
    schön, dass Du da bist und Dich auch gleich bemerkbar gemacht hast :o). Das Gewächshaus versuche ich weitgehend frostfrei zu halten, weil die (selbstgezogenen, daher noch relativ kleinen) Pflanzen darin zwar grundsätzlich winterhart sind, aber ihre Wurzelballen in den kleinen Töpfen, in denen sie stehen, zu schnell durchfrieren würden. Wenn ich schreibe “weitgehend frostfrei”, meine ich auch nicht, dass die Temperaturen drinnen nie unter Null fallen dürfen, sondern dass sie nicht zu lang zu tief fallen sollen.

    Kommentar von Iris am 11.12.2012 um 15:47
  3. Aaah, ok, das leuchtet ein. Wenn die Pflänzchen noch klein sind, sind sie sicher dankbar dafür. In meinem GH steht übern Winter nur der Winterhäuptl, den wir dann hoffentlich im April essen können.

    Kommentar von Frieda am 11.12.2012 um 19:22
  4. Tja, so eine Winterlandschaft am Hang ist wirklich schön anzusehen. Und die Ruhe kannst Du jetzt sicherlich gut gebrauchen.

    Gestern hätte ich stundenlang nur mit Blick auf den Gartentisch und die Futtersäule auf dem Bett liegen können: Eichhörnchen, Drosseln, Meisen, Specht, Kleiber, Grünfinken, Eichelhäher, Dompfaff und noch einige mehr sorgten für das perfekte Tier-TV im verschneiten Garten. Was für ein schöner Luxus das genießen zu können!
    Doch jetzt beginnen die Hausfrauenfreuden: Schneeräumen …
    Winterliche Grüße
    Silke

    Kommentar von SchneiderHein am 12.12.2012 um 06:31
  5. Wie hübsch es jetzt schon im Schnee aussieht! Eine Katze hat sich auch schon ans Vogelhäuschen angeschlichen ;-) Interessant finde ich aus dieser Perspektive, einen Eindruck von der Größe deines zukünftigen Gemüsegartens zu kriegen. Da bin ich sehr gespannt, was du alles säen und ernten wirst. Wir liebäugeln auch mit mehr, nachdem voriges Jahr die Kartoffeln so prächtig gediehen. An die gleiche Stelle dürfen sie ja nicht mehr.
    LG, Franka ;-)

    Kommentar von Franka am 12.12.2012 um 14:16
  6. @Silke:
    Stimmt, Schneeschippen ist bei uns natürlich jetzt auch alle paar Stunden angesagt. Aber ein bisschen Bewegung an der frischen Luft muss ja auch sein, nech? Außerdem hilft etwas Freiluft-Fitness ja auch, dass sich der Festtagsschmaus nicht allzu fest auf die Hüften setzt ;o).

    @Franka:
    Wie groß der Bauerngarten im Vergleich zur Gesamtgröße ist, davon kannst Du Dir auch auf meinem Gartenplan noch mal einen Eindruck verschaffen:
    http://lebensglueck-garten.de/2011/06/pflanzplan-gehoelzgarten/
    Wie bereits mal erwähnt, ist der Nutzgarten der größte Gartenraum. Das liegt u.a. daran, dass ich dort genügend Wege haben wollte, um die einzelnen Beete bequem pflegen zu können. Und vier Gemüsebeete (für den jährlichen Fruchtwechsel) brauchen halt auch ihren Platz. Was man hier auf dem Foto nicht sieht, ist der Gehölzgarten auf der linken Seite vor der Terrasse. Deshalb täuscht man sich vielleicht doch etwas bei der Größeneinschätzung des Nutzgartens.

    Kommentar von Iris am 12.12.2012 um 15:30

Kommentar-Feed zu diesem Blog-Eintrag |

Pardon, die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.