direkt zum Seiteninhalt springen »

Vorfrühling 2014

Foto: Blühende Krokusse und Schneeglöckchen zwischen Knospenheide und blauem Zwergwacholder im Heidegarten
Eigentlich sind diese Fotos von vorletzter Woche ja schon längst wieder veraltet. Die meisten Krokusse, Schneeglöckchen und Netziris sind nämlich hier zwischenzeitlich schon verblüht. Aber ich bin einfach nicht eher dazu gekommen, die Bilder zu sichten, zuzuschneiden und zu veröffentlichen. Doch es wäre einfach zu schade, die ersten Blütenschätze des Jahres hier nicht zu zeigen, oder? Immerhin haben sie sich die Frühlingsblüher in diesem Jahr besonders zeitig ins Zeug gelegt und mit ihren leuchtenden Farben den Frühling in unseren Garten gebracht.
Foto: Blick von der Terrasse in den oberen Garten mit blühender Schneeheide, blauen Netziris, Schneeglöckchen und Elfenkrokussen im Vordergrund
Die Allerersten des Jahres habe ich in Massen ganz nah ans Haus gepflanzt – im Vorgarten und vor der Terrasse im Heidegarten – damit mein Lieblingsgärtnergehilfe und ich den Vorfrühlingsbeginn auch ja nie verpassen. Auch wenn ihre Pracht nur von kurzer Dauer ist, diese Netziris mit ihrem Wahnsinnsblau sind ‘ne Wucht. Wer bei dem Anblick nicht in Frühlingslaune kommt, dem ist nicht zu helfen. Außerdem haben die zarten Kleinen auch einen Vorteil gegenüber den später und länger blühenden hohen Narzissen oder Tulpen: Ihr ebenfalls kleines, welkendes Laub verschwindet nämlich nach der Blüte recht dezent.
Foto: Nahaufnahme Netziris zwischen roter Winterheide und hellgrünem Zwergwacholder
Natürlich ist diese Zeit auch immer mit den ersten Gartenarbeiten des Jahres verbunden: Die sommerblühenden Sträucher, Gräser und Stauden waren wie immer als Erste dran mit dem Rückschnitt. Außerdem hab ich bereits einige Beete im Bauerngarten für die ersten Gemüsepflanzungen vorbereitet, die Erdbeeren gehackt und gedüngt und meine Begonienknollen eingetopft. Auch ein paar Stauden wurden schon wieder geteilt und die Wildkräuter schlafen natürlich auch nicht mehr und werden in Schach gehalten, wann immer ich ein bisschen Zeit dafür erübrigen kann. Mal sehen, vielleicht kann ich morgen genug Brennesselpflänzchen für eine erste Brühe ernten. Außerdem zeigt mir gerade die Forsythienblüte, dass es höchste Zeit wird für den Rosenschnitt. Es gibt noch viel zu tun. Spätestens bis Anfang Mai sollen dieses Jahr alle Gartenteile vorzeigbar sein, denn dann nimmt unser Garten erstmalig an den Offenen Gärten in Lippe teil. Ich bin jetzt schon gespannt, wer sich für unser grünes Lebenswerk interessieren wird.
Foto: Sonnengelbe Krokusse und Elfenkrokusse zwischen Knospenheide und Zwergwacholder
Das vorerst letzte Foto hier ist zwar nicht besonders spektakulär, aber es musste unbedingt noch mit rein. Es zeigt nämlich meinen Lieblings-Krokushorst. Dieses erste leuchtende Quietschgelb in meinem Garten hat alljährlich eine Wirkung auf mein Gemüt, die ich Euch nicht beschreiben kann.

Tags:, , , , , , ,
Iris | 22.03.2014 | 21:42 Uhr | Garteneindrücke

7 Kommentare

  1. In diesem Gartenjahr ist bis Mai ja noch etwas mehr Zeit, aber ich kann mir vorstellen, dass es bis zur offenen Pforte noch so manchen Gartenplan gibt, der umgesetzt werden soll ;-) Äußerem kann das Wetter ja wirklich bewirken, dass der Garten in diesem Mai so ganz anders als geplant aussieht …
    Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass bei uns am 1. Mai 2007 mal Austins Winchester Cathedral blühte, und der Waldmeister auch schon mal in den letzten Zügen lag. Jedes Jahr ist eben anders. Dann wünsche ich Dir viel Freude bei den Vorbereitungen. Und hoffe, dass es trotz aller Arbeiten ab und an hier ein paar Eindrücke hier zu sehen gibt!
    Liebe Grüße
    Silke

    Kommentar von SchneiderHein am 23.03.2014 um 03:28
  2. Hallo Iris,
    dein Garten ist soo wunderschön. Schön zu hören das man ihn sich auch mal persönlich angucken kann am 04.05.2014. Ausgerechnet da müssen wir auf eine Konfirmation. Das ärgert mich sehr, ich hätte mir so gerne deinen Garten angesehen :-(
    Besonders der Bauerngarten interessiert mich. Den würde ich so ähnlich in den nächsten Jahren nämlich gerne nachbauen. Das Feld ist auf 10×10 Metern schon geackert. Ich hoffe das wir nächstes Jahr die Wege anlegen können.
    Ich wünsche viel Spaß an diesem Tag. Vielleicht ergibt sich für uns ja mal wieder die Möglichkeit deinen Garten zu besichtigen.
    vg Andrea

    Kommentar von Andrea Duschek am 02.04.2014 um 07:31
  3. Hallo Andrea,
    schön, dass Dir unser Garten so gut gefällt, dass Du ihn besuchen möchtest. Vielleicht klappt’s dann ja am 06. Juli? Da gibt’s im Bauerngarten ohnehin mehr zu sehen. Wir haben in diesem Jahr 3 offizielle Gartenöffnungstermine angesetzt. Aber auch wenn Du zwischendurch mal gucken möchtest, sage ich nicht Nein. Ich hab hier auch schon ein paar Mal kleine Besichtigungsrunden mit Passanten gemacht, die mich danach fragten. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, ob ich Zuhause bin, rufst Du einfach vorher kurz durch.
    Herzliche Grüße,
    Iris

    Kommentar von Iris am 02.04.2014 um 09:59
  4. Liebe Iris,
    ach, was soll ich sagen? Dein Garten ist ‘ne Wucht! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der offenen Gartenpforte, kann mir aber bildlich vorstellen, wieviel Arbeit so ein Besuchstag macht und wieviel Arbeit vorher von Nöten ist. Genieße die Zeit im Frühlingsgarten! Liebe Grüße
    Anja

    Kommentar von Gartenbuddelei am 02.04.2014 um 10:38
  5. Oh super, ich hab garnicht gesehen das es mehrere Termine gibt :-D
    Ich werde mir den Termin mal vormerken.
    Vielen Dank und bis bald hoffentlich :-)

    Kommentar von Andrea Duschek am 02.04.2014 um 12:24
  6. Hallo Iris,
    euer Garten ist wirklich eine Wucht! Früher konnte ich Heidebeeten ja überhaupt nichts abgewinnen, mittlerweile haben wir selbst ein Mini-Heidebeet im Garten, aber das ist mit eurem überhaupt nicht zu vergleichen. Wunderschön! Und dann die Krokusse überall so hübsch verstreut. Sieht sehr natürlich aus.
    Wann schneidest du eigentlich jeweils deine Sommer- und deine Winterheide?
    Viele liebe Frühlingsgrüße,
    Anne

    Kommentar von Anne Pelz am 05.04.2014 um 11:48
  7. Hallo Anne, schön Dich mal wieder hier zu lesen. :o)
    Die Callunen schneide ich im Frühling, wenn keine strengen Fröste mehr zu erwarten sind (hab ich vorgestern erst gemacht). Die Winterheide schneide ich nach der Blüte. Die frühestblühende Sorte hab ich also gleich mit der Sommerheide zusammen geschnitten. Die beiden jetzt noch blühenden Sorten schneide ich dann Mitte – Ende April. Herzliche Grüße und bis bald mal wieder,
    Iris

    Kommentar von Iris am 05.04.2014 um 14:32

Kommentar-Feed zu diesem Blog-Eintrag |

Pardon, die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.