direkt zum Seiteninhalt springen »

Garteneindrücke

November 2012 – Vorfreude auf den Winter

Foto: Blick in den Bauerngarten im November
Ich kann mich nicht erinnern, dass ich den Winter jemals so sehnsüchtig erwartet hätte wie in diesem Jahr. Denn ich brauche jetzt einfach mal ein paar Monate Pause von der Gartenarbeit, so!
In den vergangenen Wochen habe ich noch unseren Vorgarten gestaltet (Fotos zeig ich davon aber noch nicht; da würde man jetzt eh nicht viel drauf erkennen, weil die Pflanzen noch zu klein sind) sowie ein paar Hundert Bodendecker und Frühlingsblüher gepflanzt. Jetzt reicht’s! Ich habe Rücken!

Zwar ist der Garten derzeit noch nicht in dem von mir angestrebten Idealzustand, aber zumindest sind jetzt erst mal alle Gartenräume angelegt und fast alle vorgezogenen oder aus dem alten Garten mitgenommenen Pflanzen in der Erde. Und die weiteren Feinarbeiten haben auch Zeit bis nächstes Jahr. Was ich mir jetzt wünsche, ist ein richtiger Winter mit mäßigen Minustemperaturen und viel Schnee, damit ich erst gar nicht in Versuchung komme, draußen weiterzuarbeiten. ;o)

In diesem Sinne: Ich wünsche allen treu gebliebenen Lesern dieses Blogs eine schöne, geruhsame Zeit in der mollig warmen Stube und viel Spaß und Ideen beim Gartenpläne Schmieden fürs nächste Jahr.

Tags:, , ,
Iris | 15.11.2012 | 14:24 Uhr | Garteneindrücke | 6 Kommentare

Septemberimpressionen aus dem Landhausgarten

Foto: Blick in den herbstlichen Heidegarten mit Terracotta-Büste im Vordergrund
Im Herbst ist Hauptsaison im Heidegarten. Die Blütezeit der Sommerheide geht gerade dem Ende zu, dafür leuchten nun die Knospenheiden mit den Lampenputzergräsern in der Herbstsonne um die Wette.
Foto: Sicht auf den herbstlichen Heidegarten von der Nordseite des Hauses aus
Diese Aussicht bestätigt uns jeden Tag aufs Neue, dass es eine gute Idee war, einen Heidegarten anzulegen, obschon es wohl noch ein paar Jahre dauert, bis die Heide zu dem von mir erträumten bunten Flickenteppich zusammengewachsen ist.
Foto: Gartenschaukel im Herbst
Im Bauerngartenbeet hab ich die verblühten Sommerstauden bereits gestutzt und so ist es auch rund um unsere Gartenschaukel wieder lichter geworden. Bis zum Ausklang der Gartensaison sorgen hier nur noch Löwenmäulchen, Astern und hohe Fetthennen für etwas Farbe und Bienenfutter.
Foto: Blick auf obere die Steingartenterrasse und den Teich
Zum Schluss meines heutigen Blog-Artikels zeig ich Euch noch zwei aktuelle Aufnahmen aus dem Steingarten – momentan mein Lieblingsgartenteil, weil er mir derzeit gar keine Arbeit, sondern nur Freude macht.
Foto: Nahaufnahme auf den Storchschnabel 'Ballerina' und rosa Blutstorchschnabel
Besonders begeistern mich da momentan der graue Storchschnabel ‘Ballerina’ sowie der zartrosa Blutstorchschnabel ‘Geranium sanguineum var. striatum’ – zwei zauberhafte, unermüdliche Dauerblüher.

Tags:, , , , , , ,
Iris | 30.09.2012 | 22:00 Uhr | Garteneindrücke | 3 Kommentare

Vom Brachland zum Landhausgarten VII – Steingarten

Zwar sind wir immer noch ziemlich beschäftigt damit, uns nach unserem Einzug im neuen Haus wohnlich einzurichten, doch ich will hier nicht noch einen Monat verstreichen lassen, ohne Euch von den Fortschritten im Garten zu berichten. Viel ist in den letzten Wochen darin zwar nicht passiert, weil wir wie gesagt vorrangig mit den Feinarbeiten im Haus zu tun hatten, aber ein bisschen was Neues gibt’s doch zu sehen. In meinem heutigen Bericht soll es vor allem um unseren Steingarten gehen, dessen Anlage nun endlich vollendet ist.
Vorher will ich Euch aber noch eben unseren derzeit romantischsten Sitzplatz zeigen – die völlig eingewachsene Gartenschaukel im Bauernstaudenbeet.
Foto: Holzschaukel im Bauerngartenbeet
Jetzt aber gleich weiter zum Steingarten.
Foto: Bruchsteinmauer vor rotem Gartenhaus
Wie Ihr seht, hab ich es endlich geschafft, die untere Aufschüttung vollständig zu „besteinen“ und die eingebauten Pflanzlöcher mit meinen selbst gezogenen Steingartenpflanzen zu bestücken. Was lange währt, wird endlich gut. :o)
Foto: Steingarten vom Weg bergauf fotografiert
Auf dem Foto oben scheint es zwar, als wären die Steinterrassen durchgehend, aber auf dem folgenden kann man schon erkennen, dass von rechts noch ein Weg zum Teich führt.
Foto: Obere Aufschüttung im Steingarten mit Teich im Vordergrund
Und in umgekehrter Richtung führt er zum gegenüberliegenden, gerade erst frisch bepflanzten Präriestaudenbeet. Das wiederum konnte ich erst jetzt anlegen, weil wir dort zuvor die Steine zum Aufbau des Steingartens gelagert hatten. Ehe ich da die Ableger von meinen hohen Sonnenanbeterinnen einpflanzen konnte (u.a. Sonnenbräute, Sonnenhüte, Brennende Liebe, Taglilien, Hohe Fetthennen, Wiesenmargeriten, Türkenmohn, Duftnesseln und natürlich Gräser), mussten wir allerdings den verdichteten Boden erst mal gründlich fräsen und umgraben.
Foto: Blick vom Steingarten aufs Präriestaudenbeet mit Wildbienenhaus
Das kleine Häuschen auf Stelzen, das man auf einigen Fotos im Präriestaudenbeet sieht, soll übrigens ein Wildbienenstand werden. Das zeig ich Euch dann noch mal genauer, wenn es fertig eingerichtet ist. Vorerst war’s das an dieser Stelle aber erst mal wieder von mir. Auf den nächsten Bericht aus unserem Traumgarten lass ich Euch aber dieses Mal nicht so lange warten – versprochen!

Tags:, , , , , , , ,
Iris | 29.08.2012 | 13:25 Uhr | Garteneindrücke, Gewusst wie | 5 Kommentare
Seiten: « 1 2 3 ...6 7 8 9 10 ...18 19 20 »