direkt zum Seiteninhalt springen »

Surftipps

Elke Heidenreich und ihr widerspenstiger Garten

Die Kodderschnauze von Elke Heidenreich hab ich schon gemocht, als sie noch als Quasselstrippe Else Stratmann aus dem Radio kam. Obwohl ich nicht immer einig mit ihr war, bewunderte ich doch stets den Schneid, mit dem sie geradeheraus sagt, was sie denkt. Und nachdem ich vor kurzem Elke Heidenreichs Liebeserklärung an ihren Garten gelesen hatte, war sie mir noch ein bisschen sympathischer.

Beim Lesen der folgenden Passage musste ich unwillkürlich schmunzeln:

Abends starrte ich sehnsüchtig auf die Fotos englischer Landhausgärten und las in unseren schönen Gartenbüchern, dass der Garten etwas über den Gärtner aussagt. “Der äußere Garten”, stand da, “ist der Spiegel des inneren Gartens”, und so kunterbunt wollte ich doch nie sein!

Und ich dachte: “Eigenwillig, widerspenstig, stur – und ob dieser Garten zur Gärtnerin passt!” ;o)

Tags:
Iris | 28.09.2009 | 17:55 Uhr | Surftipps | 3 Kommentare

Mein summender Garten

Fotocollage: Hummeln auf Gartenblumen

Von all den kleinen Mitbewohnern in unserem Garten mag ich die Hummeln besonders gern. Es macht mir einfach immer gute Laune, diese drolligen Fellpuschel bei ihrem hektischen Gewusel zu beobachten. Und nachdem man das einige Male gemacht hat, versteht man auch, wieso es im Volksmund heißt, ein zur Hibbeligkeit Neigender habe ‘Hummeln im Hintern’ ;o).

Gut, ihre Verwandten, die Honigbienen kann man auch nicht gerade als träge bezeichnen; doch sie scheinen mir immer irgendwie konzentrierter bei der Arbeit zu sein. Und sie lassen sich durch fast nichts davon abbringen – auch nicht von einer aufdringlichen Fotografin ;o). Diesen dienstbeflissenden Nektar- und Pollensammlern bringe ich ebenfalls viel Sympathie entgegen. Ich finde sie sogar, im Vergleich zu den Hummeln, ein klein wenig hübscher und eleganter. Jene machen den Mangel an Grazie aber durch ihre besondere Possierlichkeit wieder wett.

Fotocollage: Honigbienen auf Gartenblumen

Doch die emsigen Blütenbesucher haben ein gemeinsames Problem – sie finden in der Natur immer weniger Nahrungsquellen. Claudia wies neulich in ihrem wilden Gartenblog ebenfalls darauf hin und fragte ihre Leser nach den bienen- und insektenfreundlichsten Blühpflanzen in ihren Gärten. Neugierig geworden recherchierte ich daraufhin im Netz, welche meiner Gartenpflanzen für Bienen und Hummeln besonders ergiebig sind und welche Einjährigen ich evtl. in den nächsten Jahren noch in den Sommerflor aufnehmen könnte, um unseren Garten auch künftig zu einer wertvollen Bienenweide zu machen. Und die informativsten Online-Quellen zum Thema Bienen- und Hummelschutz, die ich gefunden habe, möchte ich nun hier an andere interessierte Hobbygärtner weitergeben:

Tags:, , , , ,
Iris | 24.09.2009 | 09:50 Uhr | Surftipps, Tiere im Garten | 2 Kommentare

In Sichtungen geprüfte Zierpflanzen

Einige Gartenbau-Expertengruppen führen in Deutschland sogenannte Sichtungen durch, um anhand mehrjähriger Beobachtungen Zierpflanzensorten an verschiedenen Standorten auf ihre Verwendungsmöglichkeiten, ihre Gesundheit und ihren Zierwert zu prüfen. Die Resultate dieser Sichtungen können evtl. auch Hobbygärtnern helfen, unter den unzähligen Zierpflanzensorten gezielt solche auszuwählen, die von den Sichtern als besonders vital, robust und attraktiv bewertet wurden. Darum liste ich im Folgenden mal die Ergebnisseiten auf, die ich bis jetzt im Internet gefunden habe:

Tags:, , , , , ,
Iris | 16.09.2009 | 16:45 Uhr | Gewusst wie, Surftipps | Kommentare deaktiviert
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 »