direkt zum Seiteninhalt springen »

Tiere im Garten

Leuchtende Sonnenbräute im Spätsommergarten

Fotocollage: Sonnenbrautblüten mit Honigbienen

Auf die Bienen wirkten ihre knallgelben und feurig roten Blütenberge im August und September geradezu wie ein Magnet. Doch nicht nur sie finden meine Helenium-Stauden offenbar unwiderstehlich. Während der vergangenen Wochen zogen sie auch die Blicke vieler Passanten auf sich. Wen wundert’s, bringen sie doch die Staudenbeete den ganzen Spätsommer hindurch regelrecht zum Glühen. Und auf unserem guten Gartenboden in sonniger Lage sind sie obendrein total unkompliziert und gesund.

Helenium-Hybriden gibt es in unzähligen Sorten und vielen Farbvariationen zwischen Hellgelb und Dunkelrot. In meinen Staudenbeeten stehen derzeit drei verschiedene: ‘Rubinzwerg’, die kleinste und frühestblühende, ‘Rotgold’, mehrfarbig blühend, sowie eine spät und einfarbig gelb blühende Sorte, die auch meine höchste ist. Von Letzterer weiß ich allerdings den Namen nicht, da ich sie (als meine erste Sonnenbraut) einst von einem Verwandten abstaubte, den es nicht sonderlich interessiert, wie die Blumen in seinem Garten heißen. Bei mir beginnt ihre Blütezeit allerdings deshalb so spät, weil ich sie im Juni immer um zwei Drittel zurückschneide, damit sie sich stärker verzweigt und nicht so hoch wird. So ist sie standfester und nimmt ihren Nachbarn nicht das ganze Licht. Weitere positive Nebenwirkung: Durch die vielen neuen Seitentriebe, die beim Remontieren entstehen, kriegt sie noch mehr Blüten.

Weiterführende Links zum Thema Sonnenbraut:

Tags:, , , , , ,
Iris | 29.09.2009 | 10:25 Uhr | Pflanzenportraits, Tiere im Garten | 1 Kommentar

Mein summender Garten

Fotocollage: Hummeln auf Gartenblumen

Von all den kleinen Mitbewohnern in unserem Garten mag ich die Hummeln besonders gern. Es macht mir einfach immer gute Laune, diese drolligen Fellpuschel bei ihrem hektischen Gewusel zu beobachten. Und nachdem man das einige Male gemacht hat, versteht man auch, wieso es im Volksmund heißt, ein zur Hibbeligkeit Neigender habe ‘Hummeln im Hintern’ ;o).

Gut, ihre Verwandten, die Honigbienen kann man auch nicht gerade als träge bezeichnen; doch sie scheinen mir immer irgendwie konzentrierter bei der Arbeit zu sein. Und sie lassen sich durch fast nichts davon abbringen – auch nicht von einer aufdringlichen Fotografin ;o). Diesen dienstbeflissenden Nektar- und Pollensammlern bringe ich ebenfalls viel Sympathie entgegen. Ich finde sie sogar, im Vergleich zu den Hummeln, ein klein wenig hübscher und eleganter. Jene machen den Mangel an Grazie aber durch ihre besondere Possierlichkeit wieder wett.

Fotocollage: Honigbienen auf Gartenblumen

Doch die emsigen Blütenbesucher haben ein gemeinsames Problem – sie finden in der Natur immer weniger Nahrungsquellen. Claudia wies neulich in ihrem wilden Gartenblog ebenfalls darauf hin und fragte ihre Leser nach den bienen- und insektenfreundlichsten Blühpflanzen in ihren Gärten. Neugierig geworden recherchierte ich daraufhin im Netz, welche meiner Gartenpflanzen für Bienen und Hummeln besonders ergiebig sind und welche Einjährigen ich evtl. in den nächsten Jahren noch in den Sommerflor aufnehmen könnte, um unseren Garten auch künftig zu einer wertvollen Bienenweide zu machen. Und die informativsten Online-Quellen zum Thema Bienen- und Hummelschutz, die ich gefunden habe, möchte ich nun hier an andere interessierte Hobbygärtner weitergeben:

Tags:, , , , ,
Iris | 24.09.2009 | 09:50 Uhr | Surftipps, Tiere im Garten | 2 Kommentare

Die Schutzkatze unseres Gartens

Foto: Unsere Katze Kitty im September 2009

TADA! Ich präsentiere voller Stolz die alterwürdige Madame Kitty, manchmal auch liebevoll Ziege genannt. Die alte Dame hasst Paparazzi und geht normalerweise sofort stiften, wenn sie jemanden mit einer Kamera anrücken sieht. Nur äußerst selten gestattet sie es gnädig, für die Ewigkeit festgehalten zu werden. Dieses war so ein seltener Moment.

Tags:,
Iris | 10.09.2009 | 13:39 Uhr | Tiere im Garten | 4 Kommentare
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »