direkt zum Seiteninhalt springen »

Verschiedenes

Hobbygärtner im Web wurden kürzlich analysiert

Heute regnet’s hier schon den ganzen Tag Bindfäden. An Gartenarbeit ist daher nicht zu denken. Also hatte ich endlich mal wieder ein bisschen Zeit, einfach mal so im Internet rumzusurfen. Dabei stieß ich u.a. auf eine von Bosch Lawn and Garden beauftragte Studie mit dem Titel „The Virtual Art of Gardening – Einblicke in das Europäische Gartenweb“. Deren Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen:
Etwa 700 Websites (davon 80% Blogs) bilden das sogenannte europäische Gartenweb. Gartenblogger sind mehrheitlich weiblich und über 40, berichten gern ausführlich von ihrer Gartenarbeit, fotografieren am liebsten Blumen, tauschen sich aber nicht so gern online übers Gärtnern aus.

Tags:,
Iris | 03.07.2011 | 14:54 Uhr | Verschiedenes | 13 Kommentare

Start der Gartensaison 2011

Foto: Gelbe Krokusknospen

Obgleich mir wohl bewusst ist, dass wir erst Februar haben und der eindeutig ein Wintermonat ist, kann ich mich nun über erste Vorboten des Frühlings freuen, die seit Kurzem an immer mehr Stellen im Garten auftauchen. Zu dieser Jahreszeit, in der draußen fast überall noch spätwinterliches Graubraun vorherrscht, wird mir beim Anblick sonnengelber Blüten besonders warm ums Herz.

Foto: Blühende gelbe Zaubernuss

Die sonnigen Nachmittage der vergangenen Woche verlockten mich sogar schon zu ersten gärtnerischen Aktivitäten. Viel ist derzeit noch nicht zu tun. Der Boden beispielsweise ist noch viel zu nass, um ihn sinnvoll zu bearbeiten. Doch die weitgehend frostfreie Witterung verleitete mich bereits zum Rückschnitt der sommerblühenden Sträucher  (Schmetterlingsflieder, Rispenhortensien, Zwergspieren, Fingersträucher) sowie zum Stutzen der Lampenputzergräser. Außerdem befreite ich die immergrünen Polsterstauden von halb verrottetem Herbstlaub, damit sie wieder Licht und Luft bekommen und entfernte die vertrockneten Blütenstände der Bauernhortensien. Und da nun auch jeden Tag wieder etwas mehr Licht ins Hausinnere fällt, hab ich am Wochenende auch mit dem Vortreiben meiner Knollenbegonien begonnen sowie etliche Geranienstecklinge neu eingetopft und vor die hellen Südwestfenster gestellt. Mit der Aussaat der einjährigen Sommerblüher warte ich allerdings noch bis März, denn die Erfahrung der vergangenen Jahre hat mich gelehrt, dass die zarten Keimlinge bei etwas mehr Licht deutlich besser durchstarten.

Tags:, , , , ,
Iris | 14.02.2011 | 14:54 Uhr | Pflanzenportraits, Verschiedenes | 7 Kommentare

Arbeiten im Novembergarten

Foto: Rotes Vogelfutterhaus vor Goldiguster mit Rosenbogen im Vordergrund

Gerade rechtzeitig ehe der Winter zum letzten Wochenende mit eisigem Frost und Schnee auch hier in Lippe einzog, hatte ich alle anstehenden Arbeiten zum Ende der diesjährigen Gartensaison erledigt – als da waren:

  • 3 neue Rosen gepflanzt und alle Rosen angehäufelt
  • Pampasgras zu einem Schopf zusammengebunden
  • Clematis an den Obelisken heruntergeschnitten
  • Fuchsien und Oleander zurückgeschnitten und ins Winterquartier verfrachtet
  • Begonienknollen aus den Töpfen genommen und in einem Bett aus trockener Blumenerde im Keller untergebracht
  • Draußen überwinternde Pflanzkübel mehrlagig mit Noppenfolie umwickelt, auf Styropor in Jutesäcke eingepackt und die Pflanzen darin mit Tannengrün locker abgedeckt
  • Falllaub von den Wegen und immergrünen Polsterstauden abgesammelt und auf freien Flächen im Staudenbeet oder unter frostempfindlichen Sträuchern verteilt
  • Gartenmöbel, Gartenschlauch, Gießkannen und nicht frostfeste Gartendeko eingeräumt
  • Gartenwerkzeuge gereinigt und im Geräteschrank verstaut
  • Vogelfutterhaus aufgestellt und Meisenknödelhalter aufgehängt

Sonderlich viel Spaß gemacht haben mir die Gartenarbeiten in diesem Monat allerdings nicht mehr, denn der November war hier fast durchgehend nasskalt und düster. Aber na ja, was muss, das muss; schließlich will ich, dass möglichst alle meine Gartenschätze den Winter schadlos überstehen.
In den nächsten Monaten wird sich hier im Lebensglück-Garten-Blog voraussichtlich nicht viel tun, denn in dieser Zeit gibt es naturgemäß nicht viel Neues aus dem Garten zu berichten. Während unser kleines grünes Reich also nun unter der Schneedecke ruht, mummele ich mich in meine Kuscheldecke ein und schmökere von Zeit zu Zeit in meinen Gartenbüchern.

Tags:, , ,
Iris | 30.11.2010 | 14:29 Uhr | Verschiedenes | 7 Kommentare
Seiten: 1 2 3 »