direkt zum Seiteninhalt springen »

Verschiedenes

Resümee zum Radewiger Bauernmarkt

Unser Marktstand

Das sonnige Herbstwetter am vergangenen Sonntag lockte zwar zahlreiche Besucher auf den diesjährigen Bauern- und Kreativmarkt in Herford, dennoch war es für meinen Lieblingsgärtnergehilfen und mich das erste und letzte Mal, dass wir uns an solch einer Veranstaltung als Aussteller beteiligten. Denn leider mussten wir die Erfahrung machen, dass Materialkosten, Standgebühren, der zeitliche Aufwand und die Mühen der Warenanfertigung für uns in keinem befriedigenden Verhältnis zum erzielten Gewinn standen. Und mit dieser Erkenntnis standen wir am Ende des Tages nicht alleine da. Andere kreative Aussteller, mit denen wir uns austauschten oder deren Stände wir zwischenzeitlich beobachteten, konnten dort ebenfalls nur wenige ihrer Erzeugnisse verkaufen. Auch sahen wir kaum Marktbesucher mit Tüten oder Taschen in den Händen unseren Stand passieren. Augenscheinlich waren die meisten nur zum gemütlichen Bummeln und Gucken da. Ich vermute, die einzigen Stände, die tatsächlich an diesem Tag nennenswerte Profite abwarfen, waren die Fressbuden.

Über einen Mangel an interessierten Begutachtern unseres Angebots konnten wir uns allerdings nicht beklagen. Und die vielfach gehörten „Oh guck mal wie schön!“-Ausrufe waren anfangs auch durchaus schmeichelhaft, aber letztendlich kann ich mir dafür nichts kaufen. Für die flüchtigen Komplimente von schaulustigen Sonntagsbummlern hat sich der ganze Aufriss für mich nicht gelohnt. Die kann ich mir auch weit weniger mühevoll verdienen, indem ich meine Kreationen wie bisher als Unikate an Freunde und Verwandte verschenke oder unseren Eingangsbereich und Garten damit verziere. Und dann genügt mir auch ein „Oh wie schön!“ als Wertschätzung.

Tags:, , , ,
Iris | 06.10.2010 | 13:37 Uhr | Verschiedenes | 3 Kommentare

Endspurt für den Radewiger Bauernmarkt

Zum Bloggen oder für ausgiebige Surftouren hatte ich in den letzten Tagen kaum Zeit. Auch im Garten komme ich momentan zu nichts. Und auf unserer Terrasse sieht’s gegenwärtig aus wie in einem Blumenladen.

Stauden und herbstliche Pflanzkörbe auf der Terrasse

Der Grund für all das? Am kommenden Sonntag findet in Herford der Radewiger Bauern- und Kreativmarkt statt, an dem ich mich heuer erstmals mit einem eigenen Marktstand beteilige. Zu diesem Zweck hatte ich während der Sommermonate bereits ca. 200 Stauden herangezogen, sowie einige Vogelfutterhäuser und Meisenknödelhalter aus Holz angefertigt. Des weiteren möchte ich dort herbstlich bepflanzte Körbe und Türkränze anbieten, die ich der Frische wegen natürlich erst in den letzten Tagen herstellen konnte. Erstere sind heute fertig geworden, Letztere sind noch in Arbeit.

Mein Lieblingsgärtnergehilfe und ich sind schon sehr gespannt auf den Radewiger Bauernmarkt. Auch wenn ich Euren Gartenblogs derzeit nicht so viel Zeit und Aufmerksamkeit schenken kann wie sonst, wär’s trotzdem nett, wenn Ihr uns am Sonntag die Daumen drücken würdet für schönes Marktwetter. Noch toller wäre natürlich, wenn Ihr es persönlich mitbringt ;o). Und nächste Woche berichte ich dann hier, wie’s gelaufen ist.

Tags:, , , , ,
Iris | 30.09.2010 | 22:10 Uhr | Verschiedenes | 4 Kommentare

Nette Werbung

Ja, so was gibt’s auch. Letzten Samstag überraschte mich der Postbote mit einem dicken Werbepaket von Hausgarten.net. Es enthielt eine Auswahl verschiedener Biodünger für Nutz- und Zierpflanzen, Gelbtafeln und Bindeband. Dafür möchte ich mich hiermit (auch im Namen eines Bekannten, an den ich die Düngemittel für den Nutzgarten zwischenzeitlich weiterverschenkte) herzlich bedanken.

In einem beiliegenden Anschreiben wurde ich von den freundlichen Spendern außerdem gebeten, mir deren neues Biogarten-Forum anzusehen und im Blog ein Urteil darüber abzugeben. Zu diesem Zweck hatte man dort bereits einen Test-Account für mich eingerichtet. Nun, obwohl ich mich schon seit Längerem nicht mehr sonderlich für Webforen interessiere, habe ich dieser Bitte aus Höflichkeit entsprochen und mich dort mal kurz umgeschaut. Mein Eindruck: Gartenneulinge, die noch nicht über allzu viel Erfahrung mit ökologischem Gärtnern verfügen, finden dort sicherlich etliche nützliche Tipps und kompetente Ansprechpartner, die ihnen bei konkreten Fragen zu dieser Thematik weiterhelfen. Doch ich persönlich habe dort bislang leider nicht viel Neues gefunden, was mich zu einer dauerhaften Mitgliedschaft in diesem Forum reizen würde. Nichtsdestotrotz ist es sicher zu niemandes Schaden, selbst mal dort reinzuschauen und zu prüfen, ob er dort noch was dazulernen kann oder Lust und Zeit hat, eigenes Wissen und Erfahrungen an andere Biogärtner weiterzugeben.

Meinungen anderer Beschenkter:

Tags:, , ,
Iris | 15.04.2010 | 15:54 Uhr | Verschiedenes | 3 Kommentare
Seiten: « 1 2 3 »