direkt zum Seiteninhalt springen »

Artikel mit dem Schlagwort ‘Gewächshaus’

Der erste Schnee im Landhausgarten 2012

Foto: Blick von der Terrasse in den verschneiten Landhausgarten
Am vergangenen Sonntag ist mein Winterwunsch aus dem letzten Blog-Beitrag in Erfüllung gegangen. Bei uns hat’s geschneit – reichlich! Zuvor gab es zwar auch schon mal ein paar Flocken, die schnell wieder wegtauten, aber jetzt ist der Winter richtig da und wird wohl auch ‘ne Weile bleiben. Am Freitag war ich noch enttäuscht, dass in weiten Teilen NRWs die weiße Pracht in Massen fiel, es bei uns jedoch bloß eisig kalt wurde (-12°C in der Nacht zum Samstag), doch am Sonntag schneite es dann auch bei uns fast den ganzen Tag. Und das Meiste blieb auch liegen, obgleich die Temperaturen gestern Vormittag wieder kurzzeitig in den Plusbereich kletterten. Das Dahingeschmolzene wurde jedoch letzte Nacht gleich wieder ersetzt.

Meine Arbeit im Garten beschränkt sich zur Zeit darauf, die Vogelfutterhäuser sauber zu halten und nachzufüllen, sowie in regelmäßigen Abständen das Gewächshausdach vom Schnee zu befreien und nach den (frostharten) Pflanzen zu sehen, die ich darin überwintere. Obwohl wir hier schon einige sehr kalte Nächte hatten, ist es mir bisher gelungen, das Gewächshaus, mittels selbstgebauter Kerzenöfen (Reste von Stumpenkerzen und Maxi-Teelichter unter umgedrehten Tontöpfen sowie einem Spargeltopfeinsatz aus Edelstahl) und Eimern mit heißem Wasser, überwiegend frostfrei zu halten. Pflanzenliebe macht erfinderisch ;o).

Tags:, , , , , , ,
Iris | 11.12.2012 | 14:51 Uhr | Garteneindrücke | 6 Kommentare

Vom Brachland zum Landhausgarten

Ich hab’s Euch ja gesagt, dass das Blog hier aufgrund unseres Bauprojektes vorerst auf Sparflamme weiterläuft. Allerdings ist die letzte lange Funkstille nicht ausschließlich unserem Neubau und dem damit verbundenen chronischen Zeitmangel geschuldet, muss ich zugeben. Sie hat auch damit zu tun, dass ich so ungern Unfertiges vorzeige. Doch da es nach meinem Gefühl nun doch allmählich Zeit für ein Blog-Lebenszeichen wurde, hab ich mich dazu durchgerungen, hier zumindest mal wieder ein paar Eindrücke von unseren zwischenzeitlichen Fortschritten zu zeigen.
Foto: Frisch angelegter Waldgarten im Herbst
Also zunächst mal gibt es hier inzwischen einen vielfältig bepflanzten Naturgartenteil, der einmal ein Waldgärtchen werden soll, wenn er groß ist.
Foto: Blick vom Rosengarten über den Steingarten zum Neubau
Wie man sieht, waren mein Lieblingsgärtnergehilfe und ich außerdem sehr beschäftigt mit der Anlage des Steingartens, dessen Einfassung in Form einer Trockenmauer wir nun endlich vollendet haben.
Foto: Teich im Steingarten
Ferner wurde dieser Gartenraum mit einem kleinen Folienteich ausgestattet, in den ich auch schon einige Schwertlilien gepflanzt habe – passend zum Bartirisbeet darunter.
Foto: Blick in den Steingarten von unten auf das Irisbeet
Den größten Teil der ca. 30 Bartiris (14 Sorten) hab ich mir übrigens, durch Teilung der Rhizome im Frühjahr, selbst herangezogen. Im Hintergrund sieht man den Rankpavillon im Rosengarten, welcher ebenfalls bereits voll eingerichtet ist. 26 Rosen aller Arten haben dort ihren Platz gefunden, und die meisten davon sind sogar schon erkennbar angewachsen. Begleitet werden sie von 5 großblumigen Clematis-Hybriden, einem Rotdorn-Stämmchen sowie zahlreichen selbstgezogenen Stauden.
Foto: Gewächshaus
Im Bauerngartenteil steht bislang nicht nur das Gewächshaus, auch das Blumenbeet dahinter ist schon vollständig mit typischen Bauerngartenpflanzen bestellt. Allerdings macht das bis dato noch keinen großen Eindruck – wie das halt bei Stauden-Neuanlagen so ist. Frühestens im nächsten Jahr kann ich Euch zeigen, wie ich mir das vorgestellt hab.
Foto: Gartenhaus mit fast vollständig zugewachsener Böschung davor
Apropos Anlaufzeit von Staudenpflanzungen: Die Böschung vor dem Gartenhaus hat sich in den letzten Monaten seit der Erstbepflanzung schon erstaunlich üppig entwickelt, findet Ihr nicht? Ich freu mich jetzt schon drauf, wenn die Polsterstauden im nächsten Frühjahr zu ihrer ersten Hauptblüte auftrumpfen. Um meine Vorfreude auf den Frühling noch etwas zu steigern, hab ich in die fertigen Gartenbereiche auch schon mehrere Hundert Blumenzwiebeln eingebuddelt.
Foto: Rohbau
Fast hätt ich’s vergessen: Nicht ganz unwichtig ist natürlich auch der Baufortschritt an unserem Wohnhaus ;o). In aller Kürze (immerhin ist das hier ein Garten- und kein Baublog): Unser Rohbau steht und ist regendicht. Somit haben wir unser primäres Etappenziel für dieses Jahr erreicht.

Fortsetzung folgt…

Tags:, , , , , , , , ,
Iris | 25.10.2011 | 23:25 Uhr | Garteneindrücke | 4 Kommentare