direkt zum Seiteninhalt springen »

Artikel mit dem Schlagwort ‘Landhausgarten’

2013 – Ein Ginstersommer

Zeit für ein paar frühsommerliche Impressionen aus unserem Landhausgarten:
Foto: Blick aus dem Gehölzgarten, links von der Terrasse, in unseren Junigarten
Dies ist die aktuelle Aussicht in den Garten vom Gehölzgarten aus, der sich links von unserer Terrasse erstreckt (der kleine Terracotta-Topfgarten, hier rechts im Bild, befindet sich auf der linken vorderen Terrassenecke). Wie Ihr seht, ist die Böschung links der Steintreppe vor dem Bauerngarten bereits nahezu vollständig zugewachsen. Dort erspart mir die immergrüne Teppich-Golderdbeere fortan lästiges Jäten.
Foto: Blick aus dem Gehölzgarten in den Heidegarten Richtung Gewächshaus
Rechts der Treppe steigt die Böschung bis zum Gewächshaus auf der rechten vorderen Ecke vom Bauerngarten noch einmal deutlich an. Daher fällt der Golderdbeerteppich dort zum Teil noch etwas lückenhafter aus. Doch auch diese Lücken werden sich wohl im Verlauf des Sommers schließen.
Foto: Blick von der Terrasse aus gerade hoch in den Garten
Woran derzeit kein Blick vorbeigeht, wenn wir in unseren Garten schauen, sind meine beiden gelben Ginsterbüsche. Wenige Meter davon entfernt sind ihre zitronengelben Blütenfontänen momentan nicht nur unüberseh-, sondern auch unüberhörbar. Von morgens bis abends klingt uns von dort ein unaufhörliches Summkonzert unzähliger Hummeln in den Ohren. Ich liebe das!
Foto: Gelb blühende Ginsterbüsche rechts und links vom Eingang zum Heidegarten mit violettblauem Kaukasus-Storchschnabel zu seinen Füßen
Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, dass diese beiden Ginsterbüsche auf der Liste meiner Lieblingspflanzen in unserem Garten ganz weit oben stehen? Ich hoffe, dass wir uns noch viele Jahre an ihrem Anblick erfreuen dürfen.

Tags:, ,
Iris | 09.06.2013 | 14:58 Uhr | Garteneindrücke, Pflanzenportraits | 7 Kommentare

Mit dem Frühjahr kommt die Gartenlust

Das ist die aktuelle Aussicht aus unserem Wohnzimmerfenster:

Foto: Blick von der Terrasse in den Landhausgarten

Wie man sieht, hat sich nun auch bei uns endgültig der Frühling durchgesetzt. Überall grünt und blüht es und man kann den Pflanzen beim Wachsen momentan geradezu zusehen. So macht mir unser Garten wieder Spaß.
Der Heidegarten ist mittlerweile einmal komplett gejätet und die Sommerheiden sind auch bereits zurückgeschnitten. Außerdem hab ich die Zwischenräume der Heidepflanzen mit Holzhäckseln abgedeckt, die mein Lieblingsgärtnergehilfe mir kürzlich säckeweise beschaffte. Dasselbe will ich demnächst noch im Vorgarten machen, damit sich das Jäten in diesen beiden Gartenteilen künftig weitgehend erübrigt. Momentan sieht der Mulch aus den frischen Holzhäckseln zwar noch etwas unnatürlich aus, aber bis zum Herbst wird er sich farblich schön einpassen. In einem so großen Garten muss man sich die Arbeit erleichtern, wo man kann.

Apropos Vorgarten: Davon muss ich Euch ja erst mal ein Bild zeigen, damit Ihr einen ersten Eindruck davon bekommt:

Foto: Neu angelegter, mit Trockenmauern terrassierter Vorgarten im Frühling

Von den hunderten Sträuchern, Prachtstauden und Bodendeckern, die ich im Herbst dort eingepflanzt hab, kann man auf Fotos zwar noch nicht viel sehen, aber dafür kann man jetzt die Grundstruktur gut erkennen. Da der Vorgarten ein ziemlich starkes Gefälle hat, hab ich mittels zweier niedriger Trockenmauern terrassiert. So lässt er sich erstens leichter bearbeiten und zweitens mussten wir dadurch weniger Mutterboden kommen lassen, um ihn aufzufüllen.

So, jetzt muss ich im Gemüsegarten weiterschaffen. Die freien Beete sind schon alle gejätet, Frühkartoffeln, Kohlrabi und Kopfsalat sind gepflanzt. Heute will ich Zwiebeln stecken, Mairüben säen und das Erdbeerbeet jäten. Es läuft!

Tags:, , , , , , ,
Iris | 29.04.2013 | 12:11 Uhr | Garteneindrücke | 5 Kommentare

Verschneiter Landhausgarten im Advent 2012

Foto: Blick von der Terrasse in den verschneiten Landhausgarten
Gestern fiel hier noch mehr Schnee und heute Mittag ließ sich auch die Sonne kurz blicken. Also gibt’s hier gleich noch ein paar frische Schneebilder aus unserem Winterwunderland.
Foto: Blick von der Terrasse in den verschneiten Landhausgarten
Heute hab ich unseren Garten auch mal von der linken Seite der Terrasse aus fotografiert. So könnt Ihr mal einen Teil des Gehölzgartens sehen und auch die Bruchsteintreppe in den oberen Garten, die mein Lieblingsgärtnergehilfe und ich kürzlich noch fertig gestellt haben. Hm, das heißt, eigentlich doch nicht. Man sieht momentan nicht mehr wirklich viel davon ;o). Na ja, zeig ich’s Euch halt noch mal im Frühling, wenn der Schnee wieder weg ist.
Foto: Nahaufnahme Vogelhaus und Hohe Fetthennen vor Ginsterbüschen
Besonders schön finde ich im winterlichen Garten auch immer den Anblick meiner Ginster. Sie haben ihren Umzug im Frühjahr augenscheinlich gut überstanden und ihre frischgrünen Triebe bieten nun erfreulich lebendige Blickpunkte in der verschneiten Gartenlandschaft.Foto: Blick in die verschneite obere Gartenhälfte mit Steingarten und rotem Gartenhaus
Außerdem bin ich sehr dankbar für die großen Bäume in den beiden Nachbargärten links und rechts, denn sie rahmen den Ausblick in unseren Garten zu jeder Jahreszeit sehr schön ein. Die von mir gepflanzten Bäume brauchen hingegen noch ein paar Jahre, bis sie als Strukturgeber wirklich in Erscheinung treten.

So, das war’s erst mal wieder mit winterlichen Impressionen aus unserem Landhausgarten. Wer von Euch jetzt erst richtig in Wintergartenlaune gekommen ist, kann ja z.B. bei Barbara im Gartenkunst-Blog weiterlesen. Allen treuen Lesern meines Blogs wünsche ich weiterhin einen schönen Advent – mit oder ohne Schnee, je nachdem, was Euch lieber ist :o).

Tags:, , , ,
Iris | 13.12.2012 | 16:17 Uhr | Garteneindrücke, Surftipps | 7 Kommentare
Seiten: 1 2 3 4 »