direkt zum Seiteninhalt springen »

Artikel mit dem Schlagwort ‘Makro’

Der April ist ein verspieltes Kind

Fotocollage: Narzissen, Birkenblüten, Schneestolz, Hornveilchen, Primeln, Traubenhyazinthen Hummeln und Mauerbiene

Voller Energie und unbeschwerter Lebensfreude kleckst er mir – als ob’s ein Kinderspiel wär – Tausende kunterbunter Blumen in den Garten. Und mit seinen putzigen kleinen Freunden, die wie aus dem Nichts in Scharen herbeiströmen, tanzt er dann fröhliche Lieder summend um sie herum.

Tags:, , , ,
Iris | 11.04.2010 | 12:58 Uhr | Garteneindrücke | 3 Kommentare

Königinnen in Not

Foto: Dunkle Erdhummel mit Milbenbefall in lila Krokusblüte

Kurz nach Beginn der Krokusblüte fanden sich auch die lange vermissten Hummeln wieder in unserem Garten ein. Doch etlichen der Hummelköniginnen geht es sichtlich schlecht. Der außergewöhnlich hartnäckige Winter hat ihnen offenbar schwer zu schaffen gemacht. Viele von ihnen wurden nicht nur durch den langen Nahrungsmangel sehr geschwächt, sondern obendrein durch starken Milbenbefall.

Foto: Dunkle Erdhummel beim Saugen von Zuckerlösung aus einem Teelöffel

Gestern Abend sah ich eine dunkle Erdhummel völlig entkräftet über unsere Terrasse kriechen. Glücklicherweise hatte ich erst vor kurzem auf der Website des NABU gelesen, wie man derart geschwächten Tieren zumindest ein bisschen helfen kann – nämlich indem man ihnen etwas Zuckerlösung auf einem Teelöffel anbietet. Wie man hier sehen kann, hat ‘meine’ matte Königin den Energietrank dankbar angenommen. Sie tat sich etwa zehn Minuten daran gütlich und nahm ungefähr ein Viertel der Flüssigkeit auf. Und weil es schon kurz vorm Dunkelwerden war, ließ ich sie in eine von meinen Topfprimeln krabbeln und stellte diese dann ins Anzuchtgewächshaus, wo sie etwas geschützter übernachten konnte.

Heute Morgen nach dem Aufwachen schaute ich gleich nach, ob sie noch da war. Ich fand sie so, wie ich sie gestern zurückgelassen hatte, ließ sie auf ein Blatt Papier krabbeln und gab ihr im Haus (wo sie sich nebenbei auch noch etwas aufwärmen konnte) noch mal etwas Zuckerlösung. Anschließend setzte ich sie draußen auf einen der großen Natursteine in einem Blumenbeet, das schon von der Morgensonne beschienen wurde. Danach machte sie schon einen viel vitaleren Eindruck, bewegte sich schneller und benutzte auch schon mal ihre Flügel. Jetzt ist sie fort. Ich hoffe, sie hält weiter durch und gründet ein großes Volk.

Tags:, ,
Iris | 30.03.2010 | 09:55 Uhr | Tiere im Garten | 7 Kommentare

Krokusse im Schnee

Foto: Krokusse neben Kriechspindel im Schnee

Krokusse sind meine Lieblingsfrühlingszwiebelblüher, weil sie als erste wieder Farben in den Garten bringen. Außerdem sind sie sehr ausbreitungsfreudig und unkompliziert in der Kultur. Sie gehören zur Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae), sind also mit der Iris verwandt.

Foto: Makro-Aufnahme einer gelben Krokusblüte im Schnee

Zumindest meine botanischen Krokusse haben sich inzwischen durch den nur langsam schmelzenden Schnee ans Licht gekämpft. Die gelben hatten sogar schon ein paar mal ihre Blüten geöffnet.

btw was vielleicht nicht jedem bekannt ist: Neben den weit verbreiteten Frühlings-Krokussen gibt es auch herbstblühende Arten. Ein schöner umfassender Artikel über Krokusse ist auf der NABU-Website zu finden.

Tags:, , ,
Iris | 09.03.2010 | 09:46 Uhr | Pflanzenportraits | 4 Kommentare
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 »