direkt zum Seiteninhalt springen »

Artikel mit dem Schlagwort ‘Nutzgarten’

Unser Landhausgarten im Juni 2014

Foto: Blick in den Garten von der Böschung vor dem Bauerngarten aus
Im Nutzgarten wächst und gedeiht das Gemüse – allen Schnecken- und Mäuseinvasionen zum Trotz – derzeit prächtig. Die ersten Frühkartoffeln, Spinat und zahlreiche erstklassige Salatköpfe haben wir bereits geerntet und Erdbeeren haben wir dieses Jahr so viele, dass ich davon schon etliche Gläser Marmelade einkochen konnte. Auch mein direkt ausgesäter Kohlrabi entwickelt sich hervorragend und wird voraussichtlich im nächsten Monat die ersten erntereifen Knollen liefern. Des Weiteren hab ich, aufgrund guter Erfahrungen vom letzten Jahr, auch in dieser Saison wieder Zuckererbsen, Stangenbohnen, Knollensellerie und Zwiebeln gepflanzt, die bislang auch alle prima dastehen.
Foto: Blick in den Steingarten mit blühendem Rosengarten im Hintergrund
In den Ziergartenteilen dominierten im Juni Teppiche und wegsäumende Bänder aus Hängepolsterglockenblumen. Doch auch violetter Steppensalbei setzt an zahlreichen Stellen Akzente.
Foto: Blick auf Gartenteich und oberen Steingarten mit blühendem Rosengarten im Hintergrund
Im Steingarten verleiht gelb blühendes Pfennigkraut unserem kleinen Gartenteich endlich den schönen, lückenlosen Pflanzenrahmen, den ich mir gewünscht hab. An der Teichmauer blühten zudem unermüdlich Zimbelkraut und Polsterglockenblumen, und Dank zahlreich vertretener Wasserschnecken ist das Teichwasser derzeit glasklar. Neben inzwischen in diversen Arten vertretenen Libellenlarven, Rückenschwimmern und Wasserläufern bezogen in diesem Frühjahr auch mehrere Molche den Teich, die jedoch kürzlich fast alle an Land gegangen sind. Ich hoffe, dass wir zumindest einige von ihnen im nächsten Frühling hier wiedersehen werden.
Foto: Blick in den Präriegarten mit Insektenhotel
Auch der zuletzt angelegte Präriegarten nimmt allmählich Formen an. Am auffälligsten sticht dort derzeit die Brennende Liebe ins Auge. Auch das Reitgras blüht bereits und ich freu mich schon auf die Blüte der zahlreichen Sonnenbräute und Sonnenhüte.
Foto: Blick auf den blühenden Rosengarten vom Steingarten aus
Erwähnt werden muss an dieser Stelle natürlich auch die Hauptblüte im Rosengarten. Trotz erheblicher Wühlmausschäden an etlichen Kletter- und Strauchrosen fiel unsere Rosenblüte zwar nicht ganz so üppig aus wie letztes Jahr, aber doch prächtiger als erwartet. Besonders schön blühten auch dieses Jahr wieder die Strauchrose Angela sowie die Guirlande d’Amour am Pavillon.
Foto: Blick auf den blühenden Rosengarten mit Terracotta-Putto
Am kommenden Sonntag werden wir zum zweiten Mal im Rahmen der Offenen Gärten in Lippe unseren Garten für Besucher öffnen und erhoffen uns für diesen Tag gutes Wetter und anregendes GärtnerInnenlatein. Vielleicht hat ja auch der Eine oder die Andere meiner Blog-LeserInnen Lust, sich unser Gartenparadies mal live anzugucken? Ich würde mich freuen. :o)

Tags:, , , , , , ,
Iris | 30.06.2014 | 19:18 Uhr | Garteneindrücke | 2 Kommentare

Überbordende Fülle im August 2013

Foto: Sicht auf unseren Augustgarten 2013 von der Terrasse aus
In den wenigen Wochen seit meinem letzten Blogeintrag ist der Garten geradezu explodiert. Alles um uns herum schoss so schnell ins Kraut wie nie.
Foto: Blick in den Bauerngarten vom unteren Eingang aus
Am deutlichsten ist die extreme Verwandlung durch die hochsommerliche Wärme im Bauerngarten: Fingen im Juli die Bohnen gerade erst zaghaft an, das Gerüst zu erklimmen, haben sie es zwischenzeitlich nicht nur komplett berankt, ich konnte gestern sogar schon die ersten Bohnen ernten. Und die zahlreichen einjährigen Sommerblumen, die ich zwischen meine Kräuter und Gemüse säte, verleihen dem Nutzgarten nun genau das üppig-romantische Bauerngartenambiente, das ich mir vorgestellt hatte.
Foto: Blick auf die linke Seite des Gemüsegartens mit blauem Stuhl und beranktem Bohnenzelt mit Sommerblumen im Vordergrund
Doch unser Bauerngarten sieht nicht nur toll aus, wie ich finde, er erfüllt auch seinen Zweck und lieferte uns in den vergangenen Wochen schon reichlich frisches Gemüse. Mehrfach beerntet und verzehrt haben wir mittlerweile Frühkartoffeln, Kohlrabi, Kopf- und Schnittsalate, Mairüben, Salatgurken, Spinat und Zuckererbsen. Zwiebeln brauchen wir wohl nie wieder kaufen, so viele wie hier momentan zur Ernte bereit stehen. Darüber hinaus steht mir nun ständig frischer Dill, Schnittlauch, Thymian und Petersilie zum Würzen unserer Speisen zur Verfügung. Auch meine Tomaten im Gewächshaus entwickeln sich prächtig. Die ersten haben sich bereits rot verfärbt, sodass ich meinen Lieblingsgärtnergehilfen wohl bald mit den ersten reifen Früchten überraschen kann. Und die Kürbispflanzen auf dem Kompost wuchern wie verrückt und tragen schon etliche goldgelbe Früchte. Kurzum: Ich kann mich bislang nicht beklagen über meine erste Saison als Gemüsegärtnerin.

Tags:, , , , ,
Iris | 13.08.2013 | 16:29 Uhr | Garteneindrücke | 6 Kommentare

Mit dem Frühjahr kommt die Gartenlust

Das ist die aktuelle Aussicht aus unserem Wohnzimmerfenster:

Foto: Blick von der Terrasse in den Landhausgarten

Wie man sieht, hat sich nun auch bei uns endgültig der Frühling durchgesetzt. Überall grünt und blüht es und man kann den Pflanzen beim Wachsen momentan geradezu zusehen. So macht mir unser Garten wieder Spaß.
Der Heidegarten ist mittlerweile einmal komplett gejätet und die Sommerheiden sind auch bereits zurückgeschnitten. Außerdem hab ich die Zwischenräume der Heidepflanzen mit Holzhäckseln abgedeckt, die mein Lieblingsgärtnergehilfe mir kürzlich säckeweise beschaffte. Dasselbe will ich demnächst noch im Vorgarten machen, damit sich das Jäten in diesen beiden Gartenteilen künftig weitgehend erübrigt. Momentan sieht der Mulch aus den frischen Holzhäckseln zwar noch etwas unnatürlich aus, aber bis zum Herbst wird er sich farblich schön einpassen. In einem so großen Garten muss man sich die Arbeit erleichtern, wo man kann.

Apropos Vorgarten: Davon muss ich Euch ja erst mal ein Bild zeigen, damit Ihr einen ersten Eindruck davon bekommt:

Foto: Neu angelegter, mit Trockenmauern terrassierter Vorgarten im Frühling

Von den hunderten Sträuchern, Prachtstauden und Bodendeckern, die ich im Herbst dort eingepflanzt hab, kann man auf Fotos zwar noch nicht viel sehen, aber dafür kann man jetzt die Grundstruktur gut erkennen. Da der Vorgarten ein ziemlich starkes Gefälle hat, hab ich mittels zweier niedriger Trockenmauern terrassiert. So lässt er sich erstens leichter bearbeiten und zweitens mussten wir dadurch weniger Mutterboden kommen lassen, um ihn aufzufüllen.

So, jetzt muss ich im Gemüsegarten weiterschaffen. Die freien Beete sind schon alle gejätet, Frühkartoffeln, Kohlrabi und Kopfsalat sind gepflanzt. Heute will ich Zwiebeln stecken, Mairüben säen und das Erdbeerbeet jäten. Es läuft!

Tags:, , , , , , ,
Iris | 29.04.2013 | 12:11 Uhr | Garteneindrücke | 5 Kommentare
Seiten: 1 2 »