direkt zum Seiteninhalt springen »

Über dieses Blog

Im Februar 2007 bezog unsere Familie ein Reihenhaus mit einem kleinen Garten. Das heißt, zu dem Zeitpunkt konnte man das Grundstück am Haus noch nicht wirklich einen Garten nennen. Es war vielmehr ein seit Jahren vernachlässigter und durch die Umzugsaktivitäten zusätzlich durchpflügter Acker. Und mir fiel nun die Aufgabe zu, daraus etwas zu machen, worauf man im Sommer gerne gucken würde, während man auf der zum Haus gehörenden Terrasse säße.

Zwar hatte ich auch früher schon mal ein Haus mit Grundstück bewohnt, doch nun stellte sich bei mir erstmals eine wachsende Begeisterung für die Gestaltung und Pflege eines Ziergartens ein. Auch wenn die Fläche klein und die Möglichkeiten daher begrenzt waren, hatte ich mehr und mehr Freude daran, aus diesem Fleckchen Erde etwas Einzigartiges zu machen und ihm meinen ganz persönlichen Stempel aufzudrücken.

Doch um meine Ideen und Vorstellungen mit den natürlichen und räumlichen Rahmenbedingungen in Einklang bringen zu können, musste ich mir erst mal Gärtnerwissen aneignen. Und dabei half mir das Internet. In zahlreichen Webressourcen von Gartenmagazinen und privaten Garten-Blogs konnte ich in kurzer Zeit alle für mich wichtigen Informationen über die Aufbereitung des Gartenbodens, Zierpflanzen und ihre Bedürfnisse sowie Gartenschädlinge und Pflanzenschutzmaßnahmen sammeln.

Und da ich mich neuerdings so intensiv mit dem Gärtnern beschäftigte, nahm das Thema auch immer mehr Raum in meinem (ehemaligen) privaten Weblog ein. Infolgedessen schien es mir nur konsequent, meine Beiträge zum Thema Garten in einem separaten Themen-Blog zu bündeln. Zu diesem Zweck installierte ich mir im Juni 2009 ein Wordpress-Blog auf meinem Webspace, erstellte ein eigenes Theme dazu, was mir gefiel und meinen Ansprüchen genügte, und übertrug alle bisherigen Blogpostings zum Thema Garten sowie die dazugehörigen Kommentare aus meinem anderen Blog in dieses. Tja und seither schreibe ich hier über Vieles, was ich bislang über das Gärtnern gelernt habe und was sich im Wandel der Jahreszeiten in meinem Garten tut. Darüber hinaus veröffentliche ich hier auch einige Fotos, die ich regelmäßig von meinem Garten und den Pflanzen und Tieren darin mache.

Im Sommer 2010 trafen mein Lieblingsgärtnergehilfe und ich dann eine folgenschwere Entscheidung für unser weiteres Gartenglück: Im Zuge des allmählichen Flüggewerdens unserer beiden Töchter beschlossen wir, uns häuslich zu verkleinern und uns dafür gärtnerisch zu vergrößern. Zudem wünschten wir uns ein Zuhause, aus dem wir nicht wieder in absehbarer Zeit ausziehen müssten, sondern in dem wir gemeinsam alt werden könnten. Also hielten wir zunächst eine Zeitlang Ausschau nach einem ländlich gelegenen kleinen Spitzdach-Bungalow mit viel Gartenland. Nachdem sich die Suche nach etwas, das unseren Idealvorstellungen vom künftigen Altersruhesitz auch nur nahekam, jedoch schon bald als wenig erfolgversprechend herausstellte, beschlossen wir kurzerhand, uns das erträumte Häuschen im Grünen selbst aufzubauen. Zu diesem Zweck erwarben wir im November 2010 ein 1.342 m² großes Baugrundstück…